Eilzugwagen Bye 667 - 409

73 738 - AVG 409



Die Deutsche Reichsbahn stellte ab 1936 mehrere Serien einklassiger Durchgangswagen der Einheitsbauart in Dienst. Diese Wagen erhielten an beiden Enden große, zurückgesetzte Einstiegräume mit Doppeltüren und Übergängen, die mit Scherengittern ausgerüstet waren. In der ursprünglichen Ausführung besaßen die Wagen einen Großraum mit 38 Sitzplätzen und am anderen Ende einen mit 32 Plätzen. Dazwischen lag ein kleines Abteil mit 9 Plätzen. Beide Großräume erhielten je eine Toilette mit Zugang vom Einstiegsraum. Seit dem Umbau haben die Wagen nur noch zwei Großräume mit der Sitzanordnung 2 + 2. Die Drehgestelle entsprechen der Bauart Görlitz III.

Quelle: H.J. Obermayer, Reisezugwagen

Technische Daten - Bye 667
Betriebsnummer AVG 409
Bauart, Herkunft Bye 667, ex DB 51 80 02-43 002-4, ex 73 738
Länge über Puffer 20.860 mm
Wagenkastenlänge 19.560 mm
Wagenkastenbreite 2.986 mm
Dachoberkante über SO 3.993 mm
Achsstand gesamt 16.200 mm
Achsstand Drehgestell 3.000 mm
Abstand d. Drehzapfen 13.200 mm
Türen je Seite 4
Anzahl der Abteile 2
Anzahl der Aborte 2
Sitzplätze 2. Klasse: 68
Eigengewicht 34,1 t
Bremse Hik-GP
Heizung Nuhz (ElHz)
Musterzeichnung Fwp 561.001
Erstes Lieferjahr 1936
Höchstgeschwindigkeit 120 km/h
Hersteller 12 Waggonfabriken
Nummernreihe 28-11 200 ... 696
Status in Betrieb
  55 80 2943 409-6

 

Suche