Die meterspurige Diesellok D8 vom Typ L18h


Status: im Einsatz


Über diese dreiachsige (Schmalspur-)Diesellok für Rangier- und Reservedienste verfügt der Verein seit Herbst 1992. Die Maschinen waren auf der Schlackenbahn der Rohhütte Helbra ("August-Bebel-Hütte" in Helbra zugehörig zum VEB Kupferkombinat "Wilhelm Pieck", Eisleben) in einem 12-Maschinen-Lokpark mit dem Abtransport der Kupferschlacke von den Hochöfen zur Schlackenhalde beschäftigt. Es dürften dazu 4 bis 6 Loks rund um die Uhr im Einsatz gewesen sein.

Die Loks wurden bei der Lokfabrik "23. August" in Bukarest (Rumänien) gebaut. Das mit einem "Roman"-Motor (MAN-Lizenznachbau) ausgestattete Fahrzeug entstand 1986 als Typ L18h. Bei der Beschaffung der Maschinen mußte vor allem das eingeschränkte Lichtraumprofil der Portaldurchfahrten am Schlackenofen in Helbra beachtet werden. Im wahrsten Sinne des Wortes "passende" Lokomotiven hatte nur die Lokfabrik 23. August im Programm, die in 4 Exemplaren nach Polen und in 86 Exemplaren an Plantagenbahnen geliefert worden sein soll.

In Deutschland hat solche Loks noch die DB AG auf der Inselbahn Wangerooge [Baujahr 1990, Rohhütte Helbra L18H-009 + L18H-010]. ZZZ

Bei diesem zur Zeit wohl jüngsten Fahrzeug einer Museumseisenbahn handelt es sich übrigens um die erste Diesellokomotive auf der von Amstetten ausgehenden Schmalspurbahn! Zur Zeit des WEG-Betriebes gab es hier nämlich nur Dieseltriebwagen.

Bei Ausfall der Dampflok und für Bauarbeiten - aber auch für gebuchte Sonderzüge - steht diese Lok seit ihrer Abnahme im Sommer 2007 zur Verfügung.


Technische Daten "D8"
Baujahr 1986, Lokfabrik "23.August", Bukarest 25.163
Spurweite 1.000 mm
Bauart Cdh
Motor 6-Zylinder "Roman" Typ D2156 HM
Kraftübertragung Wandler+ Lastschalt- und Wendegetriebe (Clark)
Treib- und Kuppelraddurchmesser -
Höchstgeschwindigkeit 28 km/h
Länge über Puffer 5.000 mm
Dienstgewicht 16 t
Motorleistung 132 kW (180 PS)

 

Suche

Wenn Sie unsere Arbeit finanziell unterstützen wollen:

uef spendenkonto

Spenden sind steuerlich absetzbar da unser Verein als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt ist. Bitte geben Sie für eine Spendenbescheinigung Ihre Adresse an und ggf. das Projekt, welches Sie gern unterstützen möchten.

Information und Anmeldung

Für Reservierungen, Buchung, Sonderfahrten:

Ulmer Eisenbahnfreunde e.V. • Sektion Alb-Bähnle • Heinrich Biro • Drosselweg 13 • 73340 Amstetten • Tel. 07331/7979 oder per Email unter alb-baehnle@uef-dampf.de

Sektionsvorsitzender: Heinrich Biro
Postadresse: UEF "Sektion Alb-Bähnle" • Industriestraße 41 • 73340 Amstetten